Das Jugend- und Kulturzentrum UFO und Zigori MEDIA präsentieren seit Herbst 2015 die Dialogreihe start.klar. Die Debattenabende werden durch die Kooperation mit „Urania Meran“ (Reihe „quer.denken. – Impulse für den Wandel“) und dem „KVW-Bezirk Pustertal“ gestärkt.

Neben dem Schwerpunkt in der Jugendarbeit gilt unsere Aufmerksamkeit breiter Kulturarbeit und verstärkt auch der gesellschaftlichen Entwicklung im Allgemeinen. Erklärtes Ziel von „start.klar.“ ist es, die Debatten- und Streitkultur in Südtirol zu fördern, aktuelle Themen aufzubereiten und den Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik mitzugestalten. Die Abende (Beginn 20 Uhr) werden von Markus Lobis gestaltet und moderiert.

17.10.

Mobil sein in Bruneck
Verkehrsplanung aus der Fahrradperspektive
mit Markus Belz (STA/Green Mobility), Hugo Götsch (Präs. alpenRAD|mobil), Patrick Kofler (HELIOS Bozen), Stefan Taschler (archilab Bruneck)
Der aktuelle Verkehrsplan von Bruneck ist aus dem Jahr 2008. Jüngst wurde ein Mobilitätskonzept für Bruneck Ost vorgestellt, das sich vorwiegend auf die Abwicklung des motorisierten Verkehrs bezieht.
An diesem Abend geht es in Anwesenheit von Experten aus dem Bereich der Fahrradmobilität darum, ob in Bruneck die Potenziale der schonenden, gesunden und nachhaltigen Fahrradmobilität erkannt und ausgeschöpft werden oder ob weitere Schritte unternommen werden müssen, um die Fahrradnutzung als bedeutende Mobilitätsform zu entwickeln.

30.11.

UFO SOCIAL FORUM
Welche Werte treiben uns an? Zivilgesellschaft heute.
mit Bischof Ivo Muser
Bereits zum vierten Mal findet das „UFO Social Forum“ statt. Die Gesellschaft ist in Bewegung und sucht innovative Antworten auf die Herausforderungen der Zeit. 
Im Gespräch mit dem Bischof Ivo Muser beleuchten wir ab 20 Uhr das Thema: „Welche Werte treiben uns an? Zivilgesellschaft heute.“ Bischof Ivo Muser hat sich in Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung in den letzten Jahren und Monaten immer wieder zu Wort gemeldet und ist dabei nicht nur auf Zustimmung gestoßen ist.

Im Vorfeld ab 19 Uhr haben Projekte, Initiativen und Organisationen die Möglichkeit, sich an Info-Tischen vorzustellen und sich zu vernetzen.

12.12.

 

Hannes Neubauer
Schlepper-Assistenten oder Lebensretter? | Erlebnisbericht vom Rettungsschiff „Lifeline“ 
Die Rettungseinsätze im Mittelmeer werden von radikalen Politikern und Medien gezielt in ein schlechtes Licht gerückt. Einige unterstellen den Seenotrettern sogar, dass sie die Schlepper unterstützen, ein Minister eines großen europäischen Landes hat von Vize-Schleppern gesprochen. Der Kapitän des Rettungsschiffes „Lifeline“, Claus-Peter Reisch steht in einem absurden Prozess in Malta vor Gericht.
Was sagen die dazu, die auf diesen Schiffen im Einsatz sind? Wir sprechen mit Hannes Neubauer, der bereits mehrere Einsätze auf der „Lifeline“ hinter sich hat. Neubauer kann sehr eindrücklich erzählen, ist Aktivist und Künstler und verarbeitet die vielfältigen und einschneidenden Eindrücke, die er von den Einsätzen mitbringt in beeindruckenden Kunstinstallationen.

23.01.

Julia Litofcenko
Zehn Jahre nach dem Finanzcrash | Alles im Griff?
Vor etwas mehr als zehn Jahren wurde die Welt von einem Finanz-Crash erschüttert. Die phantasievollen Finanzstrategen hatten Ramschkredite und gefragte Wertpapiere hochgepuscht und unter den Augen der Rating-Agenturen für gutes Geld unter die Leute gebracht. Haben die Finanzwelt und die zur Regelung berufene Politik aus den Skandalen gelernt? Schließlich haben die Steuerzahler die ins Trudeln geratenen Banken mit bis dahin unvorstellbar hohen Geldsummen „gerettet“.
Julia Litofcenko, MSc BA, studierte Ökonomie und Alte Geschichte in Wien und ist derzeit Universitätsassistentin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seit Februar 2018 ist sie bei FinanzAttac Österreich tätig, einer Arbeitsgruppe, die sich zum Anlass des 10-jährigen Jubiläums der Insolvenz von Lehman Brothers zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Finanzwirtschaft auf die Wirtschaft und weite Teile unserer Gesellschaft aufzuzeigen.