Das Jugend- und Kulturzentrum UFO und Zigori LAB präsentieren seit Herbst 2015 die Dialogreihe start.klar. Die Debattenabende werden durch die Kooperation mit dem „KVW-Bezirk Pustertal“ gestärkt.

Neben dem Schwerpunkt in der Jugendarbeit gilt unsere Aufmerksamkeit breiter Kulturarbeit und verstärkt auch der gesellschaftlichen Entwicklung im Allgemeinen. Erklärtes Ziel von „start.klar.“ ist es, die Debattenkultur in Südtirol zu fördern, aktuelle Themen aufzubereiten und den Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik mitzugestalten. Die Abende (Beginn 20 Uhr) werden von Markus Lobis gestaltet und moderiert.

Die Dialogabende werden im Rahmen der gesetzlichen Covid-19 Bestimmungen durchgeführt. Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt statt.
Reservierung notwendig: www.ufobruneck.it (bei den jeweiligen Events) / info@ufobruneck.it / 0474-555770

04.11.

Esther Happacher & Hans Heiss
Verfassung und Südtirol-Autonomie | Ein Wertegerüst für heute und morgen?

Die Verfassung zählt zu den zentralen Säulen eines Staates und der Gesellschaften, die sich in diesem Staat organisieren. Im Gespräch mit der Verfassungsrechtlerin Esther Happacher und dem Historiker Hans Heiss gehen wir der Frage nach, welche Werte unsere Verfassung prägen und wie sich wandelnde Werteordnungen in Verfassungen einfließen. Dieselben Fragen werden wir auch in Zusammenhang mit der Südtirol-Autonomie stellen, die den Kern der Verfassung Südtirols darstellt.
Prof. Esther Happacher ist Professorin für Verfassungsrecht am Institut für Italienisches Recht der Universität Innsbruck, seit 2020 Mitglied der Sechser- und Zwölferkommission.
Dr. Hans Heiss ist Dozent für Zeitgeschichte u.a. an der Universität Innsbruck, ab 2003 bis 2018 Mitglied des Südtiroler Landtags und Regionalrats Trentino-Südtirol.

02.12.

UFO SOCIAL FORUM
Vom Umgang mit Krisen am Beispiel des Corona-Lockdown 2020
Mit Monica Oberrauch, Andreas Conca & Covid-19-Protagonist*innen

Ein kleines Virus stellt uns vor enorme Herausforderungen und es ist noch nicht abzusehen, welche Folgen COVID-19 global und regional haben wird. Das UFO SOCIAL FORUM wird aus diesem Anlass zum Ort des Nachdenkens, Analysierens und des Erfahrungsaustausches.
Mit der Präsidentin der Südtiroler Ärztekammer, Dr. Monica Oberrauch, und dem Primar der Jugendpsychiatrie, Prof. Andreas Conca, haben wir fachkundige Gäste am Podium, mit denen wir die Beiträge von Menschen besprechen, die in vielfältiger Weise von der Corona-Krise betroffen waren und sind und die das Erlebte und Erlittene aus ihrer Perspektive darstellen werden:
Dr. Elisabeth Gruber, Intensivmedizinerin, Beauftragte für die COVID-19 Koordination in Bruneck
Elisabeth Gruber, Pflegedienstleiterin der Wohn- und Pflegeheime Mittleres Pustertal
Cornelia Brugger, Kindergärtnerin und Gewerkschafterin
Dietmar Gamper, Regisseur und freischaffender Künstler
Joe Morandell, Covid-Opfer
Bereits zum sechsten Mal findet das „UFO Social Forum“ statt. Die Gesellschaft ist in Bewegung und sucht innovative Antworten auf die Herausforderungen der Zeit.

16.12.

 

Johanna Brunner & Paolo Renner
Orientierung oder Gängelung? Werte und Christentum heute

Wie wirken die Werte der Religionsgemeinschaften in die Gesellschaft hinein, viceversa heraus? Immer wieder tauchen auch im politischen Alltag die christlichen Werte auf. Manche Politiker*innen wünschen sich den Bezug auf diese Werte auch in der Gesetzgebung.
Im Gespräch mit dem katholischen Fundamentaltheologen Paolo Renner und mit einer der sehr wenigen Frauen in leitender Position in der katholischen Kirche in Südtirol, Johanna Brunner, wollen wir herausfinden, wie sich der christliche Wertekanon heute darstellt und welchen Einfluss christliche Werte in einer säkularen Gesellschaft haben.
Johanna Brunner, Leiterin im Amt für Ehe und Familie der Diözese Bozen-Brixen.
Prof. Paolo Renner, katholischer Fundamentaltheologe und Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Brixen

20.01.

Heidy Kessler & Lorenz Gallmetzer
Quote oder Ethik? Von Werten, Haltungen und Ansprüchen an den Journalismus

Die Medien spielen in unserer digitalisierten Gesellschaft eine zentrale Rolle. Für die einen sind kritisch-reflektierende Medien und journalistisch engagiert betreute Formate ein zentraler Ort des gesellschaftlichen Diskurses, zumal heute Informationen jeder Art im Internet per Mausklick unkontrolliert verbreitet werden können. Bei anderen Mitbürger*innen werden nicht genehme Wertehaltungen zur Begründung eingesetzt, um Medien als „Lügenpresse“ zu delegitimieren. An diesem Abend werden wir versuchen, das Spannungsfeld zwischen Wertehaltungen, Journalismus und Verantwortung auszuloten.
Heidy Kessler, Journalistin und Chefredakteurin von RAI Südtirol
Lorenz Gallmetzer, Journalist und Buchautor. Arbeitete von 1981 bis 2011 für den ORF u.a. als Auslandskorrespondent in Paris und Washington.