Ein kleines und feines Festival // SA 01.08., 20h

Begrüßung: Bürgermeister Roland Griessmair
Gespräch mit: Georg Tschurtschenthaler
Moderation: Christian Mair
Musik: Desert May Bloom

2010 organisierte das Jugend- und Kulturzentrum UFO erstmals das Filmfeschtl, damals zu Ehren des Brunecker Filmproduzenten Karl „Baumi“ Baumgartner. Mit einer kleinen Retrospektive der Dokumentarfilme von Gustav Hofer & Luca Ragazzi haben wir es 2012 geschafft, einen weiteren kulturellen Höhepunkt für Bruneck zu organisieren. 2014 ließen uns der junge Regisseur Philipp J. Pamer und die beiden Brunecker Schauspieler Anton Manfred Algrang & Alexander Mitterer an ihrer Arbeit teilhaben. 2016 besuchten uns die Brunecker Filmproduzentin Annie Brunner (Roxy Film), die Journalistin und Filmkritikerin Renate Mumelter und der künstlerische Leiter des Film Festival Bozen, Martin Kaufmann. Im Jahr 2018 stand der Bozner Autor und Regisseur Andreas Pichler im Mittelpunkt.

2020 ist das Filmfestival Georg Tschurtschenthaler gewidmet. Er gehört zu den Südtiroler Filmemachern, die international Erfolg haben und mit seinen fundierten Recherchen Filme dreht, die nachhaltige Diskussionen zu wichtigen gesellschaftlichen Themen auslösen. Für Musik ohne Grenzen sorgt Desert May Bloom.

Georg Tschurtschenthaler

Georg Tschurtschenthaler aus Innichen studierte Wirtschaft und Kommunikationswissenschaften in Wien.  Nach seiner Tätigkeit als Unternehmensberater arbeitet er nun als Producer und Produzent im Spiel- und Dokumentarfilmbereich. Seit 2009 ist er bei der „gebrueder beetz filmproduktion“ in Berlin als Senior Producer Film & Crossmedia tätig. Er ist Mitgründer der „Echo Filmproduktion“ mit Sitz in Bozen.
2013 wurde er für „Lebt wohl, Genossen!“ mit dem Grimme-Preis, dem wichtigsten deutschen Fernsehpreis, ausgezeichnet. 2014 wurde er für den Emmy Award für „The Wanger Files“ nominiert. 2019 erhielt er den Grimme-Preis als Creative Producer für den Sundance-prämierten-Dokumentarfilm „The Cleaners“.