Don’t kill local music

Die offene Konzertbühne

Junge Musikkultur spielt eine wichtige Rolle für das Selbstverständnis und die Lebensqualität einer Region. Zentral ist dabei die Nachwuchsförderung. Dazu gehören Proberäume und Workshops gleichermaßen wie die Möglichkeit, sich auf einer coolen Bühne zu präsentieren. Unser Anliegen ist die Gestaltung einer offenen Bühne für alle interessierten Bands.

Mit dem Projekt „Don’t kill local music“ wollen wir ein Ausrufezeichen setzen und die UFO-Bühne kontinuierlich mehreren jungen Bands oder Einzelkünstlern aus Südtirol mitsamt ton- und lichttechnischer Betreuung als Plattform bieten. Das Konzert wird gemeinsam mit Radio Holiday als Medienpartner promotet, was den Bands größere Sichtbarkeit garantiert. Bands jeglicher Richtungen gehören auf die Bühne!

Diese fünf Bands sind bei dieser Ausgabe dabei und entern für jeweils eine halbe Stunde die Bühne. Die Reihenfolge der Auftritte wird am 12.01. ausgelost:

Cantina Groove
Cantina Groove spielen instrumentalen Blues, Jazz, Soul und Rock.
Bandmitglieder: Reinhard Neumair (Drums), Anton Ploner (Bass), Lucas Franz (Guitar), Gabriel Di Francesco (Guitar)

Missart
Missart – das ist alternative Kunst, die sich in unserer Musik wiederspiegelt.
Missart – das ist Unterhaltung für die Sinne.
Missart – das sind wir.
Martin und Isabel.

Point Nemo Project
Die Band „Point Nemo Project“ wurde im Mai 2016 gegründet und setzt auf eine Kombination von Streichern, Gesang, E-Bass, Schlagzeug und mehr. Das Konzept der Band ist es, ausgesuchte Stücke aus verschiedenen Genres in ein Paket zu packen. Von Pop über Electronica bis zu Metal ist alles dabei!
Bandmitglieder: Marion Niedermair (Gesang), Leah Huber (Violine), Elias Huber (Viola/Keyboard), Samuel Huber (Violoncello), Adam Pescoller (Violoncello/Keyboard), Valentin Taschler (E-Bass), Felix Niederbacher (Schlagzeug).

triple hope
Unsere Band „triple hope“ gibt es etwa seit einem halben Jahr. Wir haben aber bereits längere Banderfahrung, da wir bereits vor vier Jahren erstmalig eine Band gründeten. Damals bestand diese aber noch aus mehr Mitgliedern als heute. Im Laufe der Jahre entwickelte sich unsere Band aber so, dass wir inzwischen zu dritt sind.
Bandmitglieder: Ardijana Arifaj (Gesang), Niklas Kemenater (Gitarre), Hanna Hainz (Klavier)

Two Sons
Wir sind sozusagen noch in der Gründungsphase, spielen aber manchmal auch nur zu zweit (2 Gitarren, Mundharmonika, Stimme) einige eigene Songs und covern z.B. Johnny Cash oder Social Distortion.