Don’t kill local music

Die offene Konzertbühne

Event als Kalender-Datei herunterladen

Junge Musikkultur spielt eine wichtige Rolle für das Selbstverständnis und die Lebensqualität einer Region. Zentral ist dabei die Nachwuchsförderung. Dazu gehören Proberäume und Workshops gleichermaßen wie die Möglichkeit, sich auf einer coolen Bühne zu präsentieren. Unser Anliegen ist die Gestaltung einer offenen Bühne für alle interessierten Bands.
Mit dem Projekt „Don’t kill local music“ wollen wir ein Ausrufezeichen setzen und die UFO-Bühne kontinuierlich mehreren jungen Bands oder Einzelkünstlern aus Südtirol mitsamt ton- und lichttechnischer Betreuung als Plattform bieten. Das Konzert wird gemeinsam mit Radio Holiday als Medienpartner promotet, was den Bands größere Sichtbarkeit garantiert. Bands jeglicher Richtungen gehören auf die Bühne!
Diese sechs Bands sind bei dieser Ausgabe dabei und entern für jeweils eine halbe Stunde die Bühne. Die Reihenfolge der Auftritte wird am 16.11. ausgelost:

CATHVAL
Brixner Deutschpunk Band: 100% Punk – 110% Nonkonform. Cathval wurde im September 2015 von Markus (Gesang/Gitarre) und Wolfgang (Drums) gegründet. Die Eigenkompositionen mit ihren harten Riffs und provokanten Texten sorgen bei Publikum und der Band selbst für gute Stimmung. Im Mai 2017 wurde die erste CD „Angriff auf die Musikindustrie“ veröffentlicht. Im August 2017 hat sich schließlich noch unser neuer Bassist Daniel „Liendl“ unserer Band angeschlossen.

CHILL DOWN
“Rock ‘n Roll ist unser Leben“
…so nennen sich die fünf Nachwuchsmusiker aus Sand in Taufers.
Chill Down sind: Chiara Kirchler (Bass/Vocals), Elsa Kirchler (Percussion/Vocals), Liam Kirchler (Drums), Anna Pezzi  (Klavier/Vocals), Paula Kirchler  (Gitarre/Vocals)
Gegründet wurde die Band im Jänner 2018. Die fünf jungen Musiker spielen Rock Pop Musik. Das Außergewöhnliche dabei ist, das ihr Durchschnittsalter 10,5 Jahre ist!
So…”are you ready for rock ‘n roll !!?“

KARMAS RIGHT HAND
Karmas Right Hand ist eine fünf köpfige Metalcore Band aus Bruneck!
Karmas Right Hand sind: Andre‘ Plaickner (Vocals), Sebastian Weissteiner (Guitar), Max Passler (Guitar), Lukas Heel (Bass) und Felix Dapra (Drums). In dieser Formation seit 2017.

KI PROJECT
Eine akustische Fusion aus Oldschool und Modern Way Of Death Metal inspiriert von den Werken von Isaac Asimov und Daniel H. Wilson, die die apokalyptische Vision der Endzeit, in einer von Maschinen übernommenen Gesellschaft, in der wuchtigsten musikalischen Form dem Hörer nahe bringt.
„Robocalypse“ ist ein Album, das überzeugt. Ein Konzeptalbum, das viel Raum für persönliche Interpretation zulässt. Die Songwriter Andreas und Iwan wollten mehr als nur Metal schreiben und wuchsen über ihre musikalischen Grenzen weit hinaus und erfanden sich neu. Kein Song gleicht dem anderen und so steht jedes Stück für ein kleines, individuelles Puzzleteil der Geschichte, die durch die markante Stimme von Sänger Iwan Holzer zum Leben erweckt wird. Das Konzeptalbum wurde als edles Digipack von Archetype Design grafisch in Szene gesetzt und untermalt die Inhalte der einzelnen Songs.
Ki Project sind: Iwan Holzer (Vocals), Andreas Niederkofler (Guitar), Michael Seeber (Bass), Tobias Zimmerhofer (Drums)

MAD MECANICS
Sind eine Coverband und spielen Songs von Metallica, Iron Maiden, Motörhead, Judas Priest, Black Sabbath, Grand Magus und mehr…
Mad Mecanics sind: Alexander Hinteregger (Gitarre, Gesang), Manuel Kammerlander (Gitarre, Gesang), Julian Gasteiger (Schlagzeug), Anton Ploner (Bass)
Die Band gibt es in dieser Formation seit ungefähr 5 Jahren, und hat sich dem Heavy Metall verschrieben !

TWO SONS
Two Sons sind mehr als nur zwei ahnungslose „Musiker“. Es sind nämlich vier Dilettanten, die sich der einzig waren Rockmusik verschrieben haben.
! Worship nothing and make PunkRock offensive again!